Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Forschung Forschungsschwerpunkte Immunologie und Infektiologie Organisations- und Ausbildungsstrukturen

Organisations- & Ausbildungsstrukturen

Institutes of Immunosciences and Infection (I3)

Die "Institutes of Immunosciences and Infection (I3)" wurden als koordinierende Dachstruktur des Schwerpunkts Immunologie und Infektiologie der Medizinischen Fakultät eingerichtet. Ziel der I3 ist es, interdisziplinär in der Immunologie und Infektiologie arbeitende Wissenschaftler*innen zu vernetzen, die internationale Sichtbarkeit und wissenschaftliche Exzellenz ihrer Arbeit weiter zu steigern und Hilfestellung zur Koordination und Unterstützung interdisziplinärer Projekte und bei der Einwerbung kooperativer Drittmittel und der Graduierten- und Nachwuchsförderung zu geben. Dazu wurde eine koordinierende Infrastruktur aufgebaut, durch die Ressourcen durch Synergien bei Personal- und Materialeinsatz optimal eingesetzt werden können.

Die I3 fördern den Wissenstransfer grundlagenorientierter Forschungsergebnisse hin in die klinische Anwendung, den Ausbau von Industriekooperationen, sowie die Präsentation wissenschaftlicher und struktureller Inhalte in der Öffentlichkeit. Weiterhin widmen sich die I3 der Förderung strukturierter, forschungsorientierter Ausbildungskonzepte. Zudem wird der internationale Austausch von Wissenschaftler*innen gefördert.

Gründungsmitglieder und -institute

Ausbildung & Nachwuchsförderung

Ziel ist es, zukünftige Führungspersönlichkeiten in der immunologisch-infektiologischen Forschung auszubilden. Dafür vermitteln wir dem wissenschaftlichen Nachwuchs Kenntnisse in hochmodernen Technologien und neuesten wissenschaftlichen Ergebnissen. Im Rahmen des Exzellenzclusters ImmunoSensation umspannen unsere Angebote exzellente Bachelor- und Masterprogramme sowie strukturierte Programme für Postdocs, junge Gruppenleiter*innen und Tenure-Track-Professor*innen. Der englischsprachige Masterstudiengang "Immunosciences and Infection" an der Medizinischen Fakultät lehrt die zugrunde liegenden Mechanismen und die Behandlung von immunvermittelten, entzündlichen und infektiösen Erkrankungen. Er ergänzt den Bachelorstudiengang "Molekulare Biomedizin" an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät. Absolvent*innen können ihre Promotion in der BIGS Graduiertenschule Immunosciences and Infection, einer gemeinsamen Einrichtung der Medizinischen Fakultät und LIMES, fortsetzen. In der Bonn School of Advanced Studies in Immunology können Postdoktorand*innen, Nachwuchsgruppenleiter*innen und Tenure Track Professor*innen weitere Fortbildungsangebote, Mentoringprogramme und Karriereberatung in Anspruch nehmen. Auf allen Ausbildungsstufen wird über Austauschprogramme die internationale Vernetzung gefördert.

Förderinstrumente für akademische Karrieren von Humanmediziner*innen sind das BONFOR Promotionsstipendium, das BonnNI Promotionskolleg für Neuroimmunologie, das BONFOR Gerok Stipendium, und das Else Kröner Physician Scientist Programm. Übergeordnetes Ziel ist die Ausbildung von exzellentem medizinischen und naturwissenschaftlichen Nachwuchs für den Forschungsschwerpunkt Immunologie und Infektiologie.

Zur Erhöhung des Anteils von Wissenschaftlerinnen und Ärztinnen in leitenden Positionen werden Frauen auf allen Karrierestufen durch zusätzliche Coaching- und Mentoringangebote gefördert.

Berufungen 

  • W2-Professur für Pharmazeutische Mikrobiologie (Prof. T. Schneider, 2015), gemeinsames Institut mit der Math.-Nat. Fakultät
  • W2-Professur für Virologie (Prof. J. Drexler, 2015), Institut für Virologie
  • W2-Professur für Vaskuläre Immunologie (Prof. W. Kastenmüller, 2013), Institut für Experimentelle Immunologie
  • W2-Professur für Dermatoonkologie (Prof. J. Landsberg, 2017)
  • W2-Professur für Immunpathologie (Prof. C. Wilhelm, 2015), Institut für Klinische Chemie und Klinische Pharmakologie
  • W2-Professur für Structural Immunology im Exzellenzcluster (Prof. M. Geyer, 2015), Institut für Angeborene Immunität
  • W2-Professur für Immunpathophysiologie (Prof. S. Wehner, 2016), Klinik u. Poliklinik f. Allgemein-, Viszeral, Thorax- und Gefäßchirurgie
  • W2-Professur für Immunbiochemie (Prof. M. Schlee, 2017), Institut für Klinische Chemie und Klinische Pharmakologie
  • W2-Professur für Biophysikalische Bildgebung (Prof. D. Wachten, 2017), Institut für Angeborene Immunität
  • W2-Professur für Experimentelle Kieferorthopädie im Nachwuchsprogramm NRW (Prof. A. Konermann, 2017), Poliklinik für Kieferorthopädie
  • Entfristung der W2-Professur für RNA Biologie (Prof. M. Hölzel, 2017), Tenure-Track-Verfahren
  • W2-Professur für Platelet Immunology (ad personam Dr. B. Franklin, ERC Starting Grant), Institut für Angeborene Immunität
  • W2-Professur für Translationale Onkologie (K. Paeschke, ERC Starting Grant), Medizinische Klinik III
  • W3-Professur für Molekulare Immunologie im Exzellenzcluster (Prof. H. Kato, 2018), neu gegründetes Institut für Kardiovaskuläre Immunologie
  • W3-Professur für Strukturbiologie im Exzellenzcluster (Prof. M. Geyer, 2018), neu gegründetes Institut für Strukturbiologie

Laufende Berufungsverfahren 

  • W2-Professur für Immunodynamics im Exzellenzcluster (Nachfolge Prof. W. Kastenmüller), Institut für Experimentelle Immunologie
  • W2-Professur für Autoimmunität im Exzellenzcluster, Medizinische Klinik III
  • W2-Professur für Experimentelle Zelltherapie (Stiftungsprofessur), Institut für Experimentelle Hämatologie und Transfusionsmedizin
  • W2-DZIF-Professur für Translationale Immunologie (Tenure-Track) (Nachfolge Prof. W. Barchet), Institut für Klinische Chemie und Klinische Pharmakologie
  • W2-Professur für Translationale Hepatologie im Exzellenzcluster, Medizinische Klinik I
  • W3-Professur für Virologie (Nachfolge Prof. C. Drosten)
     
Artikelaktionen