Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Forschung Profilbereiche Immunpathogenese und Gewebeplastizität

Immunpathogenese und Gewebeplastizität

Die Fehlsteuerung von Immunfunktionen ist bei vielen Erkrankungen ursächlich beteiligt. Daher ist das Verständnis der Immunpathogenese ein zentral verbindendes Element unterschiedlichster Krankheitsbilder.

Die Medizinische Fakultät bietet mit ihrem international sichtbaren Schwerpunkt für immunologische Forschung ideale strukturelle Voraussetzungen die Erkenntnisse aus diesem Bereich einzusetzen um Innovation in Diagnostik und Therapie voranzutreiben und so mit dem Profilbereich „Immunopathogenesis and Organ Dysfunction“ einen wichtigen Beitrag im Gefüge der Universitätsmedizin zu leisten.

Die wissenschaftliche Basis des Profilbereichs „Immunopathogenesis and Organ Dysfunction“ ist insbesondere der Forschungsschwerpunkt „Immunologie und Infektiologie“ der Medizinischen Fakultät. Wichtige inhaltliche Bezüge bestehen über die Bereiche Neuroinflammation (Immunpathogenese von Alzheimer, Epilepsie, MS etc.) und Neuroonkologie (Tumor Immunbiologie) zu dem Forschungsschwerpunkt „Neurowissenschaften“ und über die Immungenetik und die Rheinlandstudie zum Querschnitts-Forschungsschwerpunkt „Genetik und Epidemiologie“.

Neben grundlagenwissenschaftlichen Aktivitäten sind parallel in klinisch-theoretischen und klinischen Abteilungen des UKBs innovative klinisch-translationale Spezialbereiche entstanden. Der Profilbereich profitiert hier auch von den Strukturen, die in den vergangenen Jahren am Universitätsklinikum gezielt aufgebaut wurden, um die klinische Entwicklung und Translation optimal zu fördern (z.B. Studienzentrum Bonn, Gerokstipendien des BONFOR Programms, Physician Scientist Programm). So ist im Profilbereich zwischen Grundlagenwissenschaft und Klinik ein Umfeld mit ungemein hoher Anziehungskraft für ambitionierte junge Ärzt*innen und Wissenschaftler*innen entstanden, die hier optimale Arbeitsbedingungen vorfinden, um ihre akademische Karriere erfolgreich voranzutreiben.

Klinisch-translationale Spezialbereiche

  • Immun- und Virus-vermittelte gastrointestinale, hepatologische und nephrologische Erkrankungen
  • Onkologie mit Schwerpunkt auf Immunonkologie
  • Herz- und Gefäßdegeneration, -Regeneration
  • Allergische Erkrankungen
  • Parasitäre Infektionen
  • Infektionen und Hygiene
  • Entwicklung neuer anti-infektiver Therapien
  • Hämophiliediagnostik und –Therapie
  • Makula-Degeneration
  • Biomedizinische Stammzellgenerierung und Zellersatztherapie
  • Neuroinflammation
     
Artikelaktionen