Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Lehre Lehrqualität und Projekte Simulationspatienten

Simulationspersonen

Simulations-Personen-Programm (SPP) am Universitätsklinikum Bonn (UKB)

 

Das SimulationspSkillsLabersonenprogramm der Medizinischen Fakultät (SPP-UKB) unterstützt die medizinische Aus-, Fort- und Weiterbildung durch gezielte Schulung und Bereitstellung von Simulationspersonen und ist eine wichtige Säule des Bonner Longitudinalen Curriculums Kommunikation (BonnKomm).
 

Simulationspersonen (SP) sind für Ihren Einsatz besonders geschulte Schauspieler*innen, die u.a. Patient*innen, Angehörige oder Teamkolleg*innen simulieren, mit denen beispielsweise Untersuchungs- und/oder Gesprächstechniken  trainiert werden können. Der Einsatz von SP ermöglicht somit eine realitätsnahe Anwendung (z.B. im SkillsLab) erworbenen Fachwissens und die Erweiterung praktischer und kommunikativer Fertigkeiten. Mittels gezielter Feedbackgabe durch unsere SP in den Szenarien wird eine kompetente Supervision gewährleistet.

Der longitudinale fachübergreifende Erwerb und die Prüfung von praktischen Fertigkeiten werden mit der Umsetzung des Masterplans zunehmend an Bedeutung gewinnen. Im Zuge dessen wurden regionale und bundesweite Netzwerke zu universitären SP-Programmen gegründet, in denen gemeinsam an Qualitätsstandards von Simulationspatientenprogrammen gearbeitet wird. Weitere Informationen finden Sie unter: Masterplan 2020 und Nationaler Kompetenzbasierter Lernzielkatalog Medizin, (NKLM).

Für weitere Informationen, Buchungsanfragen, Anregungen oder Bewerbung als Simulationsperson wenden Sie sich bitte an unseren SP-Koordinator Axel Hinz.

 
 

Artikelaktionen