Universität Bonn

Medizinische Fakultät

Unverzichtbar - Kommunikation im Gesundheitsbereich

Logo KommMed 20220614.jpg
© KommMed.NRW

Durch den Paradigmenwechsel in der medizinischen Aus-, Fort- und Weiterbildung hin zu einem kompetenzbasierten Lehren und Lernen, erhalten u.a. kommunikative Kompetenzen darin ein sehr viel stärkeres Gewicht (siehe Ärztliche Approbationsordnung Medizin, ÄApprO).

Um die zukünftigen Vorgaben der ÄApprO umzusetzen und diese Aufgabe gemeinsam anzugehen, hatte sich im September 2021 ein Netzwerk mit Vertreter*innen aller neun Medizinischen Fakultäten und der Akademie für öffentliches Gesundheitswesen gegründet. Unser KommMed.NRW Netzwerk möchte bestehende oder im Entstehen befindliche longitudinale Kommunikationscurricula in NRW gemeinsam weiterentwickeln und Qualitätsstandards dazu erarbeiten.

KommMed.NRW Netzwerk mit allen neun Medizinischen Fakultäten der:

•        RWTH Aachen

•        Universität Bielefeld

•        Ruhr-Universität Bochum

•        Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

•        Universität Duisburg-Essen

•        Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

•        Universität zu Köln

•        Westfälische Wilhelms-Universität Münster

•        Universität Witten-Herdecke

und der Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen

NRW-weites Netzwerk KommMed.NRW
© Colourbox.de

Sprecher*innen des KommMed.NRW Netzwerkes sind:

Daniela Mauer, Psychologin M.Sc.

Daniela.Mauer@ukbonn.de
+49 228 287 31363

Studiendekanat der Medizinischen Fakultät, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Prof. Dr. Sven Benson, Diplom-Psychologe

Sven.Benson@uk-essen.de
+49 201 723 4516

Institut für Didaktik und curriculare Entwicklung in der Medizin, Universitätsklinikum Essen (AöR)

Konsortialführung Projekt eKommMed.nrw


Kommunikationstraining für alle:

OER für den Gesundheitsbereich

Logo eKommMednrw.jpg
© eKommMed.nrw

Parallel zur KommMed.NRW Netzwerkgründung konnte im Oktober 2021  erfolgreich ein gemeinsamer Antrag in der Förderlinie OERContent.nrw auf den Weg gebracht werden. Hierin wird unser Projekt in den kommenden zwei Jahren zwecks hochschulübergreifender Erstellung freier Bildungsmaterialien (Open Educational Resources, OER) zur Bereitstellung auf dem Landesportal ORCA.nrwgefördert.

 In unserem Projekt eKommMed.nrw (E-Learning-Ressourcen für eine kompetenzorientierte Kommunikationsausbildung im Gesundheitswesen in Nordrhein-Westfalen) wird die Erfahrung von sieben Medizinischen Fakultäten des KommMed.NRW Netzwerks gebündelt. Ziel des Projektes ist die Entwicklung von OER-E-Learning-Angeboten für Lehrende und Studierende zur Kommunikation und Gesprächsführung in medizinischen Behandlungssituationen. Einen multimedialen Schwerpunkt bilden interaktionsfähige Videos, die im Selbststudium sowie in klassischen Lehr-Lernszenarien und Prüfungen einsetzbar sind.

 Beteiligt sind die Universität Bielefeld, Ruhr-Universität Bochum, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Universität zu Köln und Westfälische Wilhelms-Universität Münster unter Einbeziehung aller KommMed.NRW Netzwerkpartner*innen. Die Konsortialführung liegt bei der Universität Duisburg-Essen,  Prof. Dr. Sven Benson, Dipl.-Psychologe.

Wird geladen