Universität Bonn

Medizinische Fakultät

Unsere Forschung - unsere Stärke

Die medizinische Fakultät der Universität Bonn ist die forschungsstärkste medizinische Hochschuleinrichtung in NRW.

Forschung, Klinik und Lehre sind bei der Unimedizin Bonn eng miteinander verbunden. Das führt zu herausragenden Bedingungen für die Wissenschaft.

Die Medizinische Fakultät hat fünf inhaltliche Forschungsschwerpunkte definiert, um wissenschaftliche Exzellenz herauszustellen, Ressourcen zu bündeln und die (inter-)nationale Sichtbarkeit des Standorts zu erhöhen.

Forschungsschwerpunkte der Fakultät

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Colourbox.de

Immunosciences and Infection

Seit der Gründung des ersten immunologischen Instituts an der Medizinischen Fakultät im Jahr 2003 hat sich der immunologisch-infektiologische Schwerpunkt ausgesprochen dynamisch entwickelt. 2011 wurde der Forschungsschwerpunkt Gründungsmitglied des Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) der Helmholtz-Gemeinschaft und seit 2012 besteht das Exzellenzcluster ImmunoSensation. Angeknüpft an die Erfolgsstory wird mit dem Exzellenzcluster ImmunoSensation², dass seit Januar 2019 gefördert wird.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Colourbox

Neurosciences

Die Neurowissenschaften in Bonn werden durch das Bonn Center of Neuroscience (BCN), das zentrale Netzwerk für Neurowissenschaften der Universität Bonn, vertreten. Am BCN teilen mehr als 300 Forschende die Leidenschaft, das Gehirn, das komplexeste und faszinierendste Organ der Säugetiere, zu verstehen.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© J. Saba UKom

Cardiovascular Sciences

Cardiovascular Sciences wurde Mitte 2019 als neuer Forschungsschwerpunkt an der Medizinischen Fakultät der Universität Bonn eingerichtet. Inhaltlich fokussiert der Schwerpunkt auf die Herz-, Gefäß- und Klappendegeneration, den Metabolismus und Regenerationsmechanismen im kardiovaskulären System. Die klinischen und grundlagenwissenschaftlichen Abteilungen des Schwerpunkts sind auch im Herzzentrum des Universitätsklinikums Bonn vereint.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Colourbox

Oncology

Die Behandlung von onkologischen Patientinnen und Patienten hat einen großen Stellenwert an unserem Universitätsklinikum. Über das Centrum für Integrierte Onkologie (CIO) ist Bonn als offizielles Spitzenzentrum der Deutschen Krebshilfe in den CIO ABCD Verbund Aachen-Bonn-Cologne-Düsseldorf integriert.

COLOURBOX4540288.jpg
© Colourbox

Genetics and Epidemiology

Der Forschungsschwerpunkt Genetics and Epidemiology ist ein Fach- und Profilbereich-übergreifender Schwerpunkt, mit einer starken methodischen bzw. konzeptionellen Basis.

Forschungsprofil der Universität Bonn

Seit 200 Jahren steht die Universität Bonn für Wissenschaft auf Top-Niveau. Bereits die Gründungsprofessoren verstanden ihre Bonner Alma Mater als Forschungsuniversität, die wissenschaftliche, gesellschaftliche und technologische Fragen beantworten möchte. Heute profitieren davon Forschende, Lehrende und wissenschaftlicher Nachwuchs gleichermaßen. Das aktuelle wissenschaftliche Profil der Universität ist in sechs Transdisziplinäre Forschungsbereiche gegliedert. Diese verstehen sich als Innovationsräume in Forschung und Lehre.

Logo der Universität Bonn
© Uni Bonn

Forschungsverbünde der Medizinischen Fakultät

Die Forschenden der Medizinischen Fakultät Bonn sind an zahlreichen lokalen, regionalen und internationalen Forschungsverbünden beteiligt.
Auf diesen Seiten finden Sie einen Überblick an Forschungsverbünden, die in Bonn koordiniert werden, bzw. an denen Forschergruppen der Medizinischen Fakultät Bonn beteiligt sind.

Das Exzellenzcluster ImmunoSensation² ist ein gemeinsames Projekt der Medizinischen Fakultät und der Mathematisch Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Bonn und dem DZNE (Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen).

  • SFB 1089 "Synaptic Micronetworks in Health and Disease"
    Prof. Dr. Heinz Beck und Prof. Dr. Susanne Schoch
  • SFB 1454 "Metaflammation and Cellular Programming"
    Prof. Dr. Eicke Latz
  • SFB-TRR 237 "Nukleinsäure-Immunität"
    Prof. Dr. Gunther Hartmann
  • SFB-TRR 259 "Aortenerkrankungen"
    Prof. Dr. Georg Nickenig
  • SFB-TRR 261 "Zelluläre Mechanismen der Antibiotikawirkung und -produktion“
    Prof. Dr. Tanja Schneider
  • SFB-TRR 333 "Brown and Beige Fat – Organ Crosstalk, Signaling and Energetics (BATenergy)"
    Prof. Dr. Alexander Pfeifer

  • SFB-TRR 124 "Pathogene Pilze und ihr menschlicher Wirt: Netzwerke der Interaktion"
    Sprecher: Prof. Axel Brakhage, Jena; 1 TP Dr. Marie von Lilienfeld-Taol
    TP A01 "Cross-talk zwischen Aspergillus fumigatus und neutrophilen Granulozyten"; Dr. Marie von Lilienfeld-Taol
  • SFB-TRR 274 "Checkpoints in der Regeneration des zentralen Nervensystems"
    TP PI Prof. Felix Meissner
  • SFB 914 "Immunzellwanderung bei Entzündung, Entwicklung und Krankheit"
    TP A01 "Funktionale proteomische Entschlüsselung der chemotaktischen Proteinvielfalt", Prof. Felix Meissner
  • SFB 1123 "Atherosklerose: Mechanismen und Netzwerke neuer therapeutischer Zielstrukturen"
    TP B07 "Auswirkungen und Mechanismen eines veränderten Mikrobioms auf die Entstehung von Artherosklerose", PD Peter Düwell, Prof. Eicke Latz
  • SFB 1158 "Von der Nozizeption zum chronischen Schmerz: Struktur-Funktions-Merkmale neuraler Bahnen und deren Reorganisation"
    TP "Schmerzbedingte epigenetische Veränderungen und Plastizität im Rückenmark: die Rolle der neurovaskulären Einheit (A08)"; Prof. Carmen Ruiz de Almodovar Egea (seit 7/2019)
  • SFB 119 "Immunvermittelte glomeruläre Erkrankungen - Grundlagen und klinische Auswirkungen"
    TP A08 "Modulation von dendritischen Zellen durch CX3CR1 und Komplementrezeptoren bei rasch progressiver Glomerulonephritis", Prof. Christian Kurts
  • SFB 1218 "Regulation der zellulären Funktion durch Mitochondrien"
    TP B11 "Qualitätskontrolle an der Eintrittspforte für Proteine in die Mitochondrien", PD Dr. Thomas Becker
  • SFB 1328 "Adeninnukleotide in Immunität und Entzündung"
    TP A09 "Die räumlich-zeitliche Organisation des cAMP Signalwegs in braunen/beigen-Adipozyten und die Interaktion mit dem Chemokin-Netzwerk", Prof. Alexander Pfeifer
  • SFB 1335 "Aberrante Immunsignale bei Krebserkrankungen"
    TP P16 "Untersuchung der Kommunikation von Immun- und Krebszellen mittels quantitativer Proteomik", Prof. Felix Meissner
  • SFB 1366 "Vaskuläre Kontrolle der Organfunktion"
    TP A02 "Rolle des Blutgefäßsystems in der Gestaltung des Zentralnervensystems"; Prof. Carmen Ruiz de Almodovar Egea
  • SFB 1369 "Vigilanzkulturen, Transformation - Räume - Techniken"
    TP C02 "Vigilanz als Ideal, Strategie und Methode in der medizinischen Kultur der Vormoderne", Prof. Mariacarla Gadebusch Bondio
  • SFB 139 "Mechanismen der Medikamenten-Empfindlichkeit und -Resistenz beim kleinzelligen Bronchialkarzinom"
    TP C04 "Modulation von Immun-Signalwegen beim SCLC", Prof. Michael Hölzel
  • SFB 1403 "Zelltod in Immunität, Entzündungen und Erkrankungen"
    TP A04 "Zelluläre Antworten auf und molekulare Wege der Pyroptose in Makrophagen",  Prof. Eicke Latz, Dr. Florian I. Schmidt
  • SFB 1425 "Heterocellular Nature of Cardiac Lesions: Identities, Interactions, Implications"
    TP P14 "Modulation of Cx43 Expression and Targeting of the Myocardial Scar: Impact on Cell Fate, Scar Formation, and Electrical Vulnerability Post-Myocardial Infarction"; Prof. Bernd Fleischmann, Prof. Wilhelm Röll
  • SFB 1450 "Darstellung organspezifischer Entzündung durch multiskalige Bildgebung"
    TP C05 "Die Rolle von IL24 in der Entstehung und Rückbildung einer akuten Nierenschädigung"; PD Dr. Verena Hörr

Die Fakultät ist in zwei Gesundheitszentren der Helmholtz Gemeinschaft eingebunden: Bonn ist der zentrale Standort des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE), welches auf dem Campus Venusberg des Uniklinikums mit enger Einbindung der Medizinischen Fakultät angesiedelt ist. Zudem stellt Bonn den Sprecher des Standorts Bonn/Köln im Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF).

Das Centrum für Integrierte Onkologie Köln Bonn (CIO) der Deutschen Krebshilfe ist eines der führenden Tumorzentren in Deutschland und verbindet Krankenversorgung mit Forschung und Lehre auf höchstem Niveau. 

Das Pharma-Zentrum Bonn verfolgt innovative Therapieansätze mit dem Ziel der Translation und verbindet dazu biomedizinische Grundlagenforschung mit der LIFE & BRAIN GmbH mit Beteiligung der Medizinischen Fakultät und weiteren außeruniversitären Institutionen (Max-Planck-Institut für Neurobiologie des Verhaltens – caesar, Helmholtz-Gesundheitszentren, Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), pharmazeutische Industrie).

BMBF Verbundprojekte mit Sprecherfunktion

  • ACCENT "Förderung von Advanced Clinician Scientist im Bereich Immunopathogenese und Organdysfunktion, Gehirn und Neurodegeneration"
    Sprecher Deutschland: Prof. Anja Schneider, Prof. Annkristin Heine (Co-Sprecherin)
  • BM-AXIS: "Bonn-Melbourne Academy for Excellence in Immunosciences"
    Sprecher Deutschland: Prof. Christian Kurts, Prof. Robert Finger
  • CONNEX: "Die Rolle von Connexin-basierten Kanälen in Gliazellen beim Entstehen und Fortschreiten von Temporallappen-Epilepsie"
  • EPCHF-Studie: Frühe palliativmedizinische Intervention bei Patientinnen und Patienten mit Herzinsuffizienz
    Sprecher: PD Dr. Marc Ulrich Becher
  • FINISHER: Anti-inflammatorische Therapie nach Aneurysmablutung
    Sprecher: Prof. Dr. Erdem Güresir
  • MecMeth: Phase I/II-Studie zur Meclofenamat/Temozolomid-Kombinationstherapie bei rezidiviertem, MGMT-Promotor-methyliertem Glioblastom
    Sprecher: Prof. Ulrich Herrlinger
  • NG4LeuKo: "Untersuchung von Neuron-Glia-Wechselwirkungen bei Leukodystrophien unter Verwendung humaner iPSZ-basierter Modelle: Implikation für die Therapie"
    Sprecher: Prof. Oliver Brüstle
  • TAKeOFF: "Netzwerk zur Überwindung der Schwierigkeiten bei der Bekämpfung von Filariose" 
    Sprecher: Prof. Achim Hörauf
  • TOFU: Register zu Behandlungsaustrittsoptionen bei nicht-infektiöser Uveitis (Realisierungsphase)
    Sprecher: Prof. Robert Finger

BMBF Verbundprojekte mit Beteiligung

  • AUTONOMIC: "Entwicklungsbedingte Auswirkungen von Epilepsie auf die autonomen Funktionen beim Dravet-Syndrom" 
    Teilprojektleitung: Prof. Rainer Surges
  • COMMITMENT: "Modellierung von Komorbiditäts-Prozessen durch integratives, maschinelles Transfer-Lernen für psychiatrische Erkrankungen"
    Teilprojektleitung: PD Dr. Franziska Degenhardt
  • CORD_MI: "Konsortien übergreifender Use Case on Rare Diseases"
    Teilprojektleitung: PD Dr. Sven Zenker
  • DaRe: "GesundheitsDAtentreuhand-REallabor zur Entwicklung und Erprobung der Ökosystemintegration datengetriebener Gesundheitsforschung"
    Sprecher: Anja Burmann (Frauenhofer-Institut)
  • DeepHumanVision: "Untersuchung der visuellen Kodierung im menschlichen Gehirn mit Hilfe von vielschichtigen Neuronalen Netzen"
    Teilprojektleitung: Prof. Florian Mottmann
  • DESCARTES: "Ein blutbasierter diagnostischer und prognostischer Test der Alzheimererkrankung - Datenintegration, Datenmanagement und Analyse"
  • FlexTreat "Flixible und zuverlässige Konzepte für eine nachhaltige Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft"
    Teilprojekt: Prof. Thomas Kistemann
  • DZIF TTU9: "Novel antibiotics"
    Coordinator: Prof. Rolf Müller, HZI, Saarland; co-coordinators: Prof. Achim Hörauf and Prof. Wolfgang Wohlleben, University of Tübingen
  • HBCI: Hirn Clearance Bildgebung im MRT nach intravenöser Applikation von Kontrastmittel zur Erforschung der Säuberungsmechanismen des zentralen Nervensystems sowie dem Einfluss neurodegenerativer Erkrankungen und der Schlafqualität
    Teilprojektleitung: Prof. Alexander Radbruch, Dr. Katerina Deike-Hofmann
  • InflASD: "Physiologische und molekulare Folgen einer Entzündungsepisode auf den Schweregrad Shank3-basierter ASD-Phänotypen im Maus- und hPSC-Modell."
    Teilprojektleitung: Prof. Oliver Brüstle
  • INTEWAR: "Innovative Technologien zur Eindämmung wasserassoziierter Krankheiten"
    Teilprojektleitung: Andrea Rechenburg
  • NRW-GPRN: "Allgemeinmedizinisches Forschungspraxennetz Nordrhein-Westfalen"
    Teilprojektleitung: Prof. Birgitta Weltermann
  • POLAR_MI: "Konsortien übergreifender Use Case POLypharmazie, Arzneimittelwechselwirkungen, Risiken"
    Teilprojektleitung: PD Dr. Sven Zenker
  • PREADAPT: "Identifizierung personalisierter Entzündungsprofile des Alterns und ihre Auswirkungen auf die Demenzentwicklung!
    Teilprojektleitung: Prof. Michael Heneka
  • PRETWINSCREEN: "Entwicklung eines multidisziplinären Ansatzes zur personalisierten Schwangerschaftsdiagnostik und Versorgung von Zwillingsschwangerschaften"
    Teilprojektleitung: Prof. Annegret Geipel
  • SMITH: Medizininformatik-Konsortium
    Teilprojektleitung: Prof. Matthias Schmid
  • SNAP ONE: Stärkung der Implementierung nationaler Aktionspläne durch die Analyse sozioökonomischer Kosten antimikrobieller Resistenzen
    Teilprojektleitung: Chantal Morel
  • TRANS-FOODS: Vorbeugung von Erdnussallergien durch ein besseres Verständnis des transkutanen Sensibilisierungsweges, neuartige Lebensmittelverarbeitung und Anpassung der Hautpflege - Identifizierung immunologischer Markermechanismen bei gesunder und gestörter Hautbarrierefunktion
  • TrustNShare: "Partizipativ entwickeltes, Smart-contract basiertes Datentreuhandmodell mit skalierbarem Vertrauen und Inzentivierung"
    Teilprojektleitung: Prof. Jonas
  • ULTRA-F: Ultrafiltration als Element der Energieeffizienz in der Trinkwasserhygiene

  • FOR 2372 "G-Protein-Signalkaskaden: mit neuen molekularen Sonden und Wirkstoffen zu neuen pharmakologischen Konzepten"
    TP "Effekte einer direkten pharmakologischen Gq Protein Modulation auf das Remodeling der Lunge und des rechten Herzens", Prof. Bernd Fleischmann, Prof. Daniela Wenzel
    TP "Die Rolle des Gq-Signalwegs im braunen Fett", Prof. Alexander Pfeifer
  • FOR 2448 "Evidenzpraktiken in Wissenschaft, Medizin, Technik und Gesellschaft"
    TP "Die Kritik an der Evidenzbasierten Medizin und Diversifizierung medizinischer Evidenzprkatiken", Prof. Mariacarla Gadebusch Bondio
    TP "Die De- und Restabilisierung von Evidenz in der Coronakrise", Prof. Mariacarla Gadebusch Bondio
  • FOR 2625 "Mechanismen der Lysosomalen Homöostase"
    TP "Quantitative Bestimmung des Effekts der Transkriptionsfaktoren TFEB und TFE3 auf die Expression lysosomaler Proteine", Prof. Volkmar Gieselmann, Dr. Dominic Winter
    TP "Lysosomale Gentranskription und Proteinexpression", Dr. Dominic Winter
  • FOR 2685 "Die Grenzen des Fossilberichtes: Analytische und experimentelle Ansätze zum Verständnis der Fossilisation"
    TP "Der Einfluss bakterieller Aktivität auf den Zerfall und die Fossilisation von Arthopoden: Eine experimentelle Studie", von der Medizinischen Fakultät: Prof. Gabriele Bierbaum
  • FOR 2686 "Resilienz in Religion und Spiritualität. Aushalten und Gestalten von Ohnmacht, Angst und Sorge"
    TP "Dynamik von Resilienz in der Lebenskrise: Interdisziplinäre Begriffsklärung und Operationalisierung", Prof. Franziska Geiser
    TP "Resilienz und Kohärenz in der Palliativmedizin", Prof. Lukas Radbruch
  • FOR 2705 Entschlüsselung eines Gehirn-Schaltkreises: Struktur, Plastizität und Verhaltensfunktion des Pilzkörpers von Drosophila
    TP TP3 - "Infektion und Verhalten: Die Rolle des Pilzkörpers, AMPs und Octopamin in der Gehirn-Körper-Kommunikation"; Prof. Ilona Grunwald Kadow
  • FOR 2715 "Epileptogenese von genetischen Epilepsien"
    TP"Innovative Interventionsmethoden während der Entwicklung genetischer Epilepsien"; Professor Dr. Heinz Beck, Dr. Tony Kelly
    TP "Molekulare und von Netzwerkmechanismen abgeleitete, gezielte Interventionen bei genetischen Epilepsien mit neonatalem Beginn"; Prof. Albert Becker
  • FOR 2743 "Zelluläre Schutzmechanismen gegen mechanischen Stress"
    TP "Durch mechanischen Stress induzierte Pathomechanismen in BAG3-assoziierten Myopathien", Dr. Michael Hesse
    TP "Regulation der Signaltransduktion kleiner GTPasen und Chaperon-assistierter selektiver Autophagie durch mechanische Kräfte in Leukozyten und in Kardiomyozyten", von der Medizinischen Fakultät: Prof. Dagmar Wachten
  • FOR 2795 "Synapsen unter Stress: akute Veränderungen durch mangelnde Energiezufuhr an glutamatergen Synapsen"
    TP "Ursachen und Konsequenzen veränderter Glutamatsignale nach metabolischem Stress", Prof. Christian Henneberger
    TP "Funktionelle, strukturelle und metabolische Konsequenzen des pathologischen Ionenungleichgewichts beim Schlaganfall"; Prof. Gabor Petzold
  • FOR 2953 "Sialinsäure als Regulator in Entwicklung und Immunität"
    TP "Schutz von sensorischen Hörneuronen durch Sialinsäuren", Prof. Harald Neumann
  • FOR 5095 "Interaktionen von Schadstoffen, Antibiotikaresistenz und Pathogenen in einem sich ändernden Abwasserbewässerungssystem"
    TP "Evolution and Selektion von resistenten Bakterien in in der Gegenwart von subinhibitorischen Konzentrationen von Mikroschadstoffen"; Prof. Gabriele Bierbaum

EU-Forschungsprojekte

  • MACUSTAR: "Standardisierte und integrierte Verfahren zur personalisierten stammzellbasierten Wirkstoffprädiktion mittels reprogrammierter Blutzellen"
    Koordination: Prof. Frank Holz, Prof. Robert Finger
  • PHAGO: "New therapeutic strategies for Alzheimer´s Disease"
    Sprecher: Prof. Harald Neumann


EU-Forschungsprojekte (mit Beteiligung)

  • DIGYMATEX "Establishing a comprehensive understanding and taxonomy of children´s digital maturity"
    Kooperation: Marco Hubert, Department of Management at Aarhus BSS, Aarhus University, Denmark; Bonn: Prof. Bernd Weber
  • environMENTAL "Reducing the impact of major environmental challenges on mental health"
    Koordination: Ksilink; Bonn: Prof. Markus Nöthen
  • EuroGCT "European consortium for communicating gene- and cell-based therapy information"
    Koordination: University of Edinburgh, UK; Bonn: Prof. Oliver Brüstle
  • GROWTH "Research and Training in Early Life Nutrition to Prevent Disease"
    Koordination: DCSN Research B.V., Niederlande; Bonn: Prof. Sven Wehner
  • HELP "Establishment of a pan-nematode drug development platform"
    Sprecherin: Prof. Jennifer Keiser, Basel, Schweiz; Bonn: Prof. Kenneth M. Pfarr
  • INTEGRATA "Integrating chemical and biological approaches to target NAD production and signaling in cancer"
    Koordination: Universita Degli Studi Di Genova, Italien; Bonn: PD Dr. Georg Feldmann
  • ICEI "Interactive Computing E-Infrastructure for the Human Brain Project"
    Koordination: EBRAINS, Belgium; Bonn: UKB
  • LIVERHOPE "SIMVASTATIN AND RIFAXIMIN AS NEW THERAPY FOR PATIENTS WITH DECOMPENSATED CIRRHOSIS"
    Teilprojekte WP2 und WP3
    Koordination: Consorci Institut, D´Investigacions Biomediques, August PI I Sunyer, Spain; Bonn: Jonel Trebicka
  • NeurotechRI "European University of Brain and Technology - Research and Innovation"
    Koordination: Stichting Radboud Universiteit, Netherlands; Bonn: Prof. Christian Henneberger
  • NSC-Reconstruct "Novel Strategies for Cell-based Neural Reconstruction"
    Koordination: Universtita Degli Studi di Milano, Italien; Bonn: Prof. Oliver Brüstle
  • PAL-CYCLES "PALliative Care Yields Cancer welLbEing Support"
    Koordination: Stichting Radboud Universitair Medisch Centrum; Bonn: Prof. Radbruch
  • PalliativeSedation "The use of proportional palliative sedation for the relief of refractory symptoms: an international multicenter study"
    Koordination: Stichting Katholieke Universiteit, Niederlande; Bonn: Prof. Lukas Radbruch
  • PSY-PGx "A New Intervention for Implementation of Pharmacogenetics in Psychiatry"
    Teilprojekte P05a und P05b
    Koordination: Universiteit Maastricht, Netherlands; Bonn: Prof. Markus Nöthen, Prof. Alexandra Philipsen
  • REPO4EU "Precision drug REPurpOsing For EUrope and the world"
    Koordination: Universiteit Maastricht, Netherlands; Bonn: Dr. Martin Coenen
  • RHUMBO "modelling and pRedicting Human decision-making Using Measures of subconscious Brain processes through mixed reality interfaces and biOmetric signals"
    Koordination: Universitat Politecnica de Valencia, Spanien; Bonn: Diana Shih
  • Solve-RD "Solving the unsolved Rare Diseases"
    Koordination: Eberhard Karls Universität, Tübingen; Bonn: Prof. Stefan Aretz
  • SCREEN4CARE "Shortening the path to rare disease diagnosis by using newborn genetic screening and digital technologies"
    Koordination: Universita Degli Studi di Ferrara, Italy; Bonn: Prof. Janbernd Kirschner
  • TENACITY  "TargEting the Nectin fAmily to boost Cancer ImmuniTY"
    Koordination: Prof. Tobias Bald; Bonn: Prof. Tobias Bald, Prof. Michael Hölzel
  • TO_AITION "A high-dimensional approach for unwinding immune-metabolic causes of cardiovascular disease-depression multimorbidities"
    Koordination: Dr. Evangelos Andreakos, Greece; Bonn: Prof. Eicke Latz

 
ERC-Proof of Concept Grants

  • iPhotoreceptors "Inducible Human Photoreceptors for Research, Development and Therapy to Prevent Blindness"
    Prof. Volker Busskamp
  • CANTAR "Strategic concept for the development of the Network
    CANcer TARgeting"
    Koordinator: Henning Walczak, Universität zu Köln
  • iBehave "Algorithms of Adaptive Behavior and their Neuronal Implementation in Health and Disease"
    Koordinator: Professorin  Ilona Grunwald-Kadow
  • "3R Kompetenznetzwerk NRW"
    TP "Einrichtung einer Geschäftsstelle in Bonn und Aachen" (Bonn)

Ausgewählte Verbünde

  • AELKI "Aufbau und Evaluation einer risikoadaptierten, multidisziplinären, leitliniengerechten Transition und (Langzeit-) Nachsorge für krebskranke Kinder und Jugendliche" (GBA Innovationsfond)
    Koordination: Prof. Thorsten Langer, Uni Lübeck, Uniklinik Schleswig-Holstein; Bonn: UKB
  • DigIn2Perio "Digital Integrierte Versorgung von Diabetes mellitus Typ-2 und Parodontitis" (GBA Innovationsfond)
    Koordinator: Prof. Stefan Listl, Uniklinikum Heidelberg; Bonn: UKB
  • DNPM "Deutsches Netzwerk für Personalisierte Medizin" (GBA Innovationsfond)
    Koordination: Prof. Nisar Malek; Bonn: UKB
  • Care for Caya "Ganzheitliches Präventionsprogramm für junge Patienten nach überstandener Krebserkrankung im Kindes-, Jugend- und jungen Erwachsenenalter (CAYAs)" (GBA Innovationsfond)
    Koordinator: Prof. Alexander Stein, Hamburg; Bonn: Dr. Gabriele Calaminus
  • Familien-SCOUT "Sectoren- und phasenübergreifende Unterstützung für Familien mit krebserkranktem Elternteil" (GBA Innovationsfond)
    Koordinator: Prof. Tim Henrik Brümmendorf, Aachen; Bonn: Prof. Franziska Geiser
  • FrühstArt "Frühe, sektorenübergreifende, aufsuchende und familienzentrierte Adipositas Prävention" (GBA Innovationsfond)
    Koordinator: Prof. Stephanie Stock, Uni Köln; Bonn: Uni Bonn
  • INTEGRATION "Kombinierte Ernährungs- und körperliche Aktivitätsintervention während einer onkologischen Therapie" (GBA Innovationsfond)
    Koordination: PD Dr. Freerk T. Baumann, CIO Köln; Prof. Sebastian Theurich, München; Bonn: Prof. Ingo Schmidt-Wolf
  • LeiSe LebEr"Leitlinien für Seltene Lebererkrankungen – autoimmune und genetisch-cholestatische Lebererkrankungen von der Pädiatrie bis zum Erwachsenenalter" (GBA Innovationsfond)
    Koordination: Prof. Ansgar Lohse, Uniklinik Hamburg-Eppendorf; Bonn: UKB
  • Neo-CamCare "Einsatz von Webcams auf neonatologischen Intensivstationen" (GBA Innovationsfond)
    Koordinatorin: Dr. Nadine Scholten, Köln; Bonn: Prof. Andreas Müller
  • NEO-MILK "Muttermilchbanken: Implementierung und Förderung der Laktation auf deutchen neonatologischen Intensivstationen" (GBA Innovationsfond)
    Koordination: Dr. Nadine Scholten, Köln; Bonn: Prof. Andreas Müller, Dr. Till Dresbach, Prof. Matthias Weigl, Judith Hammerschmidt
  • PRO-P "Einfluss elektronischer Patient Reported Outcomes (ePROMs) bei operativer Therapie des Prostatakarzinoms auf den postoperativen Verlauf"  (GBA Innovationsfond)
    Koordination: Prof. Peter Albers, Uniklinikum Düsseldorf; Bonn: UKB
  • P-SUP "Personalisiertes Selbstmanagement Unterstützungsprogramm" (GBA Innovationsfond)
    Koordinatorin: Prof. Stephanie Stock, Köln; Bonn: Prof. Birgitta Weltermann
  • VERSKiK "Versorgung nach einer Krebserkrankung im Kindes- oder Jugendalter" (GBA Innovationsfond)
    Koordination: PD Dr. Enno Swart, Magdeburg; Bonn: Abteilung für Pädriatische Onkologie und Hämatologie
  • Helmholtz Excellence Network Initiative EXN: "Rolle von Inflammation bei neurodegenerativen Erkrankungen"
    Ko-Sprecher: Prof. Gunther Hartmann, Prof. Eicke Latz, Prof. Joachim L. Schultze
  • Hertie Network of Clinical Neuroscience
    Sprecher: Prof. Anja Schneider, Prof. Heinz Beck
  • Mildred-Scheel-Nachwuchszentrum der Deutschen Krebshilfe (Bonn/Köln)
  • EnOB: ULTRA-F: Ultrafiltration als Element der Energieeffizienz in der Trinkwasserhygiene
  • "Social Phobia Research: Understanding phenotypic dimensions and the genetic architecture of social anxiety disorder"; Dr. Andreas Forstner (Else Kröner Fresenius Foundation)
  • "Functional Synthetic Human Neural Circuits" (Volkswagenstiftung)
    Koordinator: Prof Volker Busskamp
Mikroskopieberatungsgespräch
© Colourbox

Forschungsförderung der Unimedizin Bonn

Sie haben eine Projektidee und suchen nun eine Finanzierungsmöglichkeit? Sie planen bereits die Antragstellung für ein Forschungsprojekt und benötigen Unterstützung? Wir beraten Sie bei der Auswahl des Fördermittelgebers, unterstützen Sie bei der Antragstellung und begleiten Sie bei der Projektadministration.

Kooperationen der Medizinischen Fakultät

Forschung und Lehre an der Medizinischen Fakultät Bonn werden durch zahlreiche Kooperationen mit anderen Fakultäten, Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen gestärkt. Die Medizinische Fakultät Bonn entspricht somit dem Leitbild der Universität Bonn als international operierende kooperations- und schwerpunktsorientierte Forschungsuniversität.

Die Medizinische Fakultät ist hervorragend in den universitären Fächerverbund integriert und mit den anderen Fakultäten gut vernetzt. Darüber hinaus ist die Universitätsmedizin in die wissenschaftliche Profilbildung der Universität Bonn eingebunden. Beispiele für erfolgreiche interfakultäre Kooperationen sind: 

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Die exzellente Zusammenarbeit mit der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät zeigt sich in mehreren gemeinsamen Forschungsverbünden (z.B. Exzellenzcluster „ImmunoSensation“) und Einrichtungen (z.B. Pharmazeutische Mikrobiologie, Bonner Forum Biomedizin (BFB)). Die Zusammenarbeit beider Fakultäten in Forschung und Lehre ist eng aufeinander abgestimmt und z.T. vertraglich geregelt.


Andere Fakultäten 
Zudem arbeitet die Medizinische Fakultät mit der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät (z.B. „Center for Economics and Neuroscience“ (CENs)), der Philosophischen Fakultät (z.B. Institut für Wissenschaft und Ethik (IWE)) und der Landwirtschaftlichen Fakultät (z.B. Kompetenzcluster DietBB, M.Sc. Crop Science) zusammen. Im Kompetenzcluster DietBB haben sich akademische Partner und Institute der Universität Bonn, der Universitätsmedizin Bonn, das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE), die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) sowie Industriepartner zu einem regionalen Netzwerk zusammengeschlossen, um den Zusammenhang zwischen Ernährungsfaktoren und der Entwicklung, Aufrechterhaltung und Beeinträchtigung kognitiver Fähigkeiten im Lebensverlauf zu untersuchen (BMBF-Förderung). 

Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE)
Durch die 2009 erfolgte Gründung des DZNE wurde die translationale Forschung in Bonn entscheidend gestärkt. Die enge Zusammenarbeit zwischen Arbeitsgruppen des Forschungsschwerpunkts Neurosciences und des DZNE wurde durch den Bezug des hochmodernen DZNE-Gebäudes 2016 in unmittelbarer räumlicher Nähe zum Neurozentrum weiter intensiviert. Besonders eng ist die Zusammenarbeit in der klinischen Forschung.

Der Aufbau einer klinischen Forschungsplattform mit eigenen klinischen Forschungsflächen (Clinical Trial Unit) im DZNE-Gebäude erlaubt die Durchführung klinischer Studien auf höchstem Niveau. Die klinische Forschungsplattform führt zusammen mit den Kliniken des Neurozentrums mehrere große prospektive Beobachtungs- und Biomarkerstudien zu neurodegenerativen Erkrankungen durch. Die Clinical Trial Unit des DZNE ist über einen Tunnel physikalisch mit der neu gegründeten Klinik für Neurodegenerative Erkrankungen und Gerontopsychiatrie im neuen Bonner NPP (Neurologie, Psychiatrie und Psychosomatik) verbunden.

Mehrere Kliniker des Neurozentrums haben gleichzeitig eine Affiliation im DZNE. Seit Gründung des DZNE wurden mehrere neurowissenschaftliche Professuren nach dem Jülicher Modell zusammen mit dem DZNE eingerichtet. Das DZNE betreibt mehrere technologische Plattformen, zu denen Forscher der Medizinischen Fakultät Bonn Zugang haben. Auch Wissenschaftler des Exzellenzclusters ImmunoSensation2 arbeiten eng mit dem DZNE zusammen.

Deutsches Zentrum für Infektionsforschung (DZIF)
Das Gesamtkonzept des DZIF (bundesweit sieben gleichberechtigte Standorte; administratives Zentrum am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig) wurde im Frühjahr 2012 bewilligt. Neben erheblicher Projektförderung in den Bereichen Klinische Infektiologie, neue Virusinfektionen und Anti-Infektiva (letzterer Bereich wird von Bonn aus als Schwerpunkt für das gesamte DZIF koordiniert) werden gemeinsame Professuren aufgebaut.

Durch die räumliche Ansiedlung dieser Professuren im BMZ II wird es über die Interaktion innerhalb des DZIF hinaus auch zu einer Vernetzung mit den anderen dort angesiedelten Forschungsverbünden im Bereich des Forschungsschwerpunktes Immunosciences and Infection kommen.

Das Max-Planck-Institut für Neurobiologie des Verhaltens - caesar ist hauptsächlich auf die neurowissenschaftliche Forschung ausgerichtet. Das caesar ist durch Ko-Berufungen mit der Medizinischen Fakultät, eine enge Kooperation in Verbundprojekten (SFB 1089) sowie gemeinsame Graduiertenschulen (BIGS Neuroscience, IMPRS „Brain and Behavior“) eng an den neurowissenschaftlichen Schwerpunkt angebunden.

J. Kerr wurde als W3-Professor für „Verhaltensneurowissenschaften" nach dem Jülicher Modell bereits an die Medizinische Fakultät berufen, eine Berufung von K. Briggman ist geplant.

Die Medizinische Fakultät Bonn arbeitet auf dem Gebiet der Translationalen Medizin eng mit dem BfArM zusammen. Dies umfasst insbesondere die Bearbeitung von kooperativen Projekten einschließlich einer gemeinsamen Beantragung von Projektmitteln sowie die gemeinsame Nutzung von Forschungsmöglichkeiten, Infrastruktur und Großgeräten.

Darüber hinaus gibt es eine enge Zusammenarbeit auf dem Sektor Pharmaforschung zwischen dem BfArM und dem Pharma-Zentrum der Universität Bonn. Die Kooperation in Forschung und Lehre umfasst gemeinsame Lehrveranstaltungen in Wahlpflichtfächern und Weiterbildungsstudiengängen (z.B. Drug Regulatory Affairs), die Bereitstellung von Famulatur- und Praktikumsplätzen für Doktorand*innen der Medizin sowie Studierende der Pharmazie, die Nutzung von Laborressourcen und der Bibliothek des BfArM zu Ausbildungszwecken sowie die gemeinsame Betreuung von Studierenden (Bachelor- und Masterarbeiten).

Als gemeinsame organisatorische Struktur wurde das „Zentrum für translationale Medizin“ mit Beteiligung mehrerer Professuren aus der Medizinischen Fakultät und dem BfArM gegründet. 

Universität zu Köln
Die medizinischen Fakultäten beider benachbarter Standorte vereinen Expertisen im SFB 670, im DZIF-Standort Bonn-Köln sowie im CIO Köln-Bonn und stärken so die Wissenschaftsregion Köln-Bonn. Bei W3-Berufungen findet regelmäßig eine gegenseitige Beratung der Standorte auf Professor*innenebene statt.

Universitätsklinikum Aachen
Im Sonderforschungsbereich SFB/TRR 57 kooperieren Grundlagenforscher, Immunologen, Hepatologen und Nephrologen aus Aachen und Bonn in mehreren Teilprojekten bei der Analyse von Fibrosemechanismen in Leber und Niere.

Hochschule Rhein Sieg 
Mit der Hochschule Rhein Sieg ist ein gemeinsamer Masterstudiengang „Life Science Technologies“ geplant.

Translation und Transfer

Die Medizinische Fakultät und das Universitätsklinikum Bonn haben in den letzten Jahren gezielt Strukturen zur Unterstützung von klinischer Forschung, Industriekooperationen sowie der Translation von Forschungsergebnissen in die Praxis aufgebaut, die eine breite Palette von Anwendungen von der präklinischen Translation über klinische Studien bis hin zur Unterstützung von Ausgründungen abdecken.

Pharmazeutische Abfüllanlange
© Colourbox

Einrichtungen der Infrastruktur

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Bonn Technology Campus

Bonn Technology Campus (BTC)

Core Facilities sind zentrale Geräte- und Dienstleistungszentren. Sie bieten allen interessierten Wissenschaftlern Zugang sowohl zu etablierten und innovativen Methoden und Instrumenten als auch zu hochqualifiziertem Personal, das Projekte mit seiner Expertise unterstützt.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© SZB

Studienzentrum Bonn (SZB)

Das Studienzentrum Bonn (SZB) ist der Zusammenschluss aller Kliniken und Einrichtungen am Universitätsklinikum Bonn, die Klinische Studien durchführen.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Elsevier

Ethikkommission

Die Ethikkommission berät Mitglieder der Medizinischen Fakultät zu durchzuführenden Forschungsvorhaben am Menschen (auch am Verstorbenen) oder an entnommenem Körpermaterial.

2008

Wissenschaftler*innen betreiben Forschung an der Medizinischen Fakultät (Stand 2020)

ca. 1.600

wissenschaftliche Publikationen werden jedes Jahr von Wissenschaftler*innen der Fakultät veröffentlicht.

69,4 Mio.

Euro DFG-Fördermittel konnten in der Medizin zwischen 2017 und 2019 eingeworben werden (Quelle: DFG Förderatlas 2021)

Kontakt Team Forschung

Avatar Pohl

Dr. Judith-Mira Pohl

Wissenschaftsmanagement - Forschung

Venusberg-Campus 1

53127 Bonn

+49 170-3750855

Avatar Scharff

Dr. Lars Scharff

Wissenschaftsmanagement - Forschung

Venusberg-Campus 1

53127 Bonn

+49 151-18853628

Avatar Wandt

Dr. Gudrun Wandt

Wissenschaftsmanagement - Forschung

Venusberg-Campus 1

53127 Bonn

+49 170-3750833

Avatar Worst

Dr. Philipp Worst

Wissenschaftsmanagement - Forschung

Venusberg-Campus 1

53127 Bonn

+49 170-3750832

Wird geladen