Universität Bonn

Medizinische Fakultät

UEG Journal Best Paper Award 2023 geht an Dr. Robert Hüneburg

Dr. Robert Hüneburg, Oberarzt der Gastroenterologie an der Klinik für Innere Medizin des Universitätsklinikums Bonn (UKB), wurde für seine Studie mit dem Titel „Real-time use of artificial intelligence (CADEYE) in colorectal cancer surveillance of patients with Lynch syndrome-A randomized controlled pilot trial (CADLY)“ mit dem UEG Journal Best Paper Award 2023 ausgezeichnet. Forschende am Nationalen Zentrum für erbliche Tumorerkrankungen (NZET) der Medizinischen Klinik und Poliklinik I des UKB um Dr. Hüneburg fanden dabei heraus, dass Künstliche Intelligenz (KI) die Effektivität einer Darmspiegelung bei einem Lynchsyndrom verbessern kann. Die Studienergebnisse wurden in der Fachzeitschrift „United European Gastroenterology Journal“ publiziert.

Millionenförderung für Entwicklung von Grippemitteln

Wie lässt sich die Vermehrung von Grippeviren stoppen? Für einen neuen Ansatz in der Therapie von Influenza Infektionen erhält Prof. Hiroki Kato vom Institut für Kardiovaskuläre Immunologie am Universitätsklinikum Bonn (UKB) und Mitglied des Exzellenzclusters ImmunoSensation2 der Universität Bonn eine Förderung der Open Philanthropy in Höhe von 2,2 Millionen US-Dollar. Zusammen mit seinem Team fand er einen Wirkstoff, der die körpereigene Methyltransferase MTr1 hemmt und so die Vermehrung von Influenzaviren verhindert. Das geförderte Projekt zielt jetzt darauf ab, weitere MTr1-Inhibitoren mit grippehemmender Wirkung zu identifizieren, die in naher Zukunft für die Durchführung klinischer Studien in Frage kommen.

Dr. Niklas Klümper erhält Innovationpreis für Onkologie für wissenschaftliche Erkenntnisse zu neuem Krebsmedikament

Dr. Niklas Klümper, Assistenzarzt der Klinik für Urologie und Arbeitsgruppenleiter im Institut für Experimentelle Onkologie am Universitätsklinikum Bonn (UKB), wurde der Forschungs- und Innovationspreis für urologische Onkologie der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. als Anerkennung für seine hervorragende wissenschaftliche uro-onkologische Arbeit verliehen. 

Pitch4Med Contest unter Beteiligung Bonner Initiativen

In Kooperation der Standorte der Universitätsmedizin Bonn und Düsseldorf präsentierten innovative medizinische Gründungsprojekte beider Einrichtungen ihre visionären Ideen und pitchten vor einer hochkarätigen Jury aus Investor:innen, Branchenexpert:innen und erfahrenen Gründungspersönlichkeiten in der O.A.S.E. der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Psychiatrie des Universitätsklinikums Bonn wird mit DIVR XR Science Award 2023 ausgezeichnet

Wie lässt sich Virtual Reality (VR) zur Therapie und Diagnostik von psychischen Störungen nutzen? Mit dieser Frage beschäftigt sich die Forschungsgruppe „Virtual Reality Therapy and Medical Technology“ aus der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikums Bonn (UKB). Für die Entwicklung und Anwendung eines „Virtuellen Seminarraums“ zur multimodalen Symptom-Erfassung bei erwachsenen Personen mit Aufmerksamkeitsdefizit/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) wurde die Forschungsgruppe nun mit dem DIVR XR Science Award des Deutschen Instituts für Virtuelle Realitäten in der Kategorie „Athletic Performance, Psychology & Health“ ausgezeichnet. 

Spektakuläre Einblicke ins Unileben

Die Universität Bonn hat eine innovative Möglichkeit geschaffen, Bonn und die Campus-Areale zu erkunden, ganz gleich, wo auf der Welt man sich gerade befindet. Mit der neuen 360-Grad-Tour geht das nämlich jetzt online. Rechtzeitig zum Semesterbeginn hat die Universität die interaktive Tour veröffentlicht. Sie verschafft Überblicke aus der Vogelperspektive und ist mit vielen Informationen rund um die Alma mater gespickt. Ziel der Tour ist es unter anderem, Studieninteressierten beim Kennenlernen der Universität zu helfen und Studienanfängern den Einstieg zu erleichtern.

THE Ranking: Universität Bonn erneut unter den TOP 100 der Welt

Seit nunmehr 20 Jahren gibt das britische Magazin Times Higher Education (THE) jährlich das weltweit beachtete THE World University Ranking heraus, in dem rund 1.900 Universitäten miteinander verglichen werden. Mit Platz 91 in der Welt und Platz 6 in Deutschland ist die Universität Bonn unter den Top 100 Universitäten der Welt vertreten. Auffällig dabei: Eine Änderung in der Rankingmethodik hatte im Vergleich zu anderen Universitäten fast keine Auswirkungen auf die sehr guten Bewertungen.
 
 

Nervenzellen erkennen kleine Mengen besser als große

Wenn vor uns zwei, drei oder vier Äpfel liegen, erkennen wir ihre Anzahl sehr rasch. Sind es dagegen fünf oder mehr, benötigen wir deutlich länger und liegen häufiger daneben. Tatsächlich erfasst das Gehirn kleine Mengen wohl anders als große. Das belegt eine aktuelle Studie der Universitäten Tübingen und Bonn sowie des Universitätsklinikums Bonn. Die Ergebnisse sind in der Zeitschrift Nature Human Behaviour erschienen. 
 
 

Wird geladen