Universität Bonn

Medizinische Fakultät

Willkommen an der Medizinischen Fakultät der Universität Bonn

Wir sind 1 von 7 Fakultäten der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und an den transdisziplinären Forschungsbereich Leben und Gesundheit angegliedert. Wir unterhalten umfassende Partnerschaften zu Institutionen der Helmholtz-Gemeinschaft, der Max-Planck-Gesellschaft sowie nationalen und internationalen Forschungsverbünden der Lebenswissenschaften.

Wir bekennen uns zu herausragender, national und international sichtbarer, translationaler Forschung von den Grundlagenwissenschaften bis zur Versorgung der Patienten sowie zu einer mit der Wissenschaft eng verbundenen Lehre und Ausbildung der Studierenden zu kompetenten und empathisch handelnden Ärztinnen und Ärzten.

Beide Aufgaben werden in enger Kooperation mit dem Universitätsklinikum und im Respekt gegenüber unseren Mitarbeiter*innen erfüllt.

Nachrichten
Grundaktivierung der Immunabwehr besser verstehen

Forschende des Instituts für Klinische Chemie und Klinische Pharmakologie am Universitätsklinikum Bonn (UKB) und des Exzellenzclusters ImmunoSensation² der Universität Bonn untersuchen in einer klinischen Studie die Effekte eines HIV-Medikaments auf das menschliche Immunsystem. Für die Studie werden noch gesunde Männer im Alter zwischen 25 und 40 Jahren gesucht.

Mehr Vernetzung für medizinischen Fortschritt

Ohne forschende Ärztinnen und Ärzte ist medizinischer Fortschritt undenkbar – denn sie bilden die Brücke zwischen Forschung und Krankenbett. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt mit einem neuen Netzwerk ihre Arbeit.

Forschen, Staunen und Mitmachen - Die Universität zum Anfassen

Unter dem Motto „Wissenschaft zum Mitmachen für alle!“ fand am Sonntag (7. Juli) zum zweiten Mal in Folge das Wissenschaftsfestival der Universität Bonn statt. Bei idealem Ausflugswetter bekamen die zahlreichen Gäste ein buntes Programm geboten – von zeichnenden Robotern, über Einblicke in die Welt der Honigbiene bis hin zu der „TRAllye“, einer Wissenschaftsrallye für Jung & Alt mit vielen verschiedenen Rätsel- und Mitmachaktionen.

Warum Aortenaneurysmen am Gefäßbogen oder im Bauchabschnitt entstehen

Die üblichen Stellen, an denen sich Gefäßaussackungen bilden, sind schon bei Gesunden von vornherein dafür prädestiniert. Das zeigt eine Studie der Bochumer und Bonner Medizin. Platzt eine Gefäßaussackung an der Hauptschlagader, bedeutet das akute Lebensgefahr. Solche sogenannten Aortenaneurysmen bilden sich typischerweise an immer denselben Stellen des großen Blutgefäßes: entweder am oberen Bogen oder im Bauchraum. „Wir wollten wissen, warum es immer ausgerechnet diese Stellen sind – was unterscheidet sie von anderen?“, erklärt Prof. Dr. Daniela Wenzel, Leiterin des Lehrstuhls für Systemphysiologie an der Ruhr-Universität Bochum. Untersuchungen der Genaktivität der innersten Gefäßschicht zeigten, dass es schon bei gesunden Mäusen Auffälligkeiten an genau diesen Stellen gibt. Das Forschungsteam berichtet in der Zeitschrift Angiogenesis.

Veranstaltungen und Termine
Antrittsvorlesung Frau Dr. rer. nat. Hamideh Yadegari
Hybridveranstaltung - ...
16:00 - 17:00
Zu der öffentlichen Antrittsvorlesung - "Von Willebrand Factor: Bridging Hemostasis with Inflammation and its Patho-Molecular Mechanisms“- die Frau Dr. rer. ...
UKB-Patientenkolloquium - Uni-Medizin für Sie!
Gebäude B 13, ...
18:00
Schlafbezogene Atmungsstörungen – zahnärztliche und operative Behandlungsmöglichkeiten PD Dr. Nils Heim, PD Dr. Sabine Linsen, PD Dr. Svenja ...
Dekanatssitzung 05.08.2024
Online
15:00
Wenn Sie eine Thematik in das Dekanat einbringen wollen, so wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle des Dekans.
Habilitationskolloquien 15.08.2024
Online
17:00
Im Rahmen der Habilitationskolloquien erhalten die Habilitand*innen die Gelegenheit ihre Forschung vorzustellen und sich kritischen Fragen zu stellen.

Zertifizierung

ISO_9001_farbe_de.png
©
audit_logo.jpg
©
Wird geladen