Universität Bonn

Medizinische Fakultät

Matthias Geyer erhält einen ERC Advanced Grant

Wie lassen sich Entzündungsreaktionen ankurbeln oder hemmen? Wie funktionieren Inflammasome als Entzündungsschalter auf molekularer Ebene? Unter anderem diese Fragen will Prof. Dr. Matthias Geyer vom Institut für Strukturbiologie des Universitätsklinikums Bonn (UKB) und vom Transdisziplinären Forschungsbereich „Life & Health“ sowie vom Exzellenzcluster ImmunoSensation2 der Universität Bonn erforschen. Für dieses Projekt erhält der Wissenschaftler einen begehrten Advanced Grant des Europäischen Forschungsrats (ERC). Die Europäische Union stellt für die nächsten fünf Jahre insgesamt rund 2,5 Millionen Euro bereit.
 
 

Einladung/ INVITATION MIB Future Panel 2023

When: November 16th,start: 9:30 a.m.
Where: DZNE lecture hall, Venusberg-Campus 1, DE-52127 Bonn

KI erkennt Hautkrebs-Metastasen in Lymphknoten

Bonn, 24. Oktober – Privatdozent Dr. Philipp Jansen, Oberarzt der Klinik für Dermatoonkologie und Phlebologie am Universitätsklinikum Bonn (UKB), wurde jetzt von der der deutschen Gesellschaft für Dermatochirurgie (DGDC) der Publikationspreis 2023 verliehen. In Rahmen einer multizentrischen Studie entwickelte der Dermatologe erfolgreich eine KI-basierte Methode zur Erkennung von Melanom-Metastasen in Lymphknoten-Schnitten. Dies neuen Erkenntnisse wurden bereits in der Fachzeitschrift „European Journal of Cancer“ veröffentlicht.

Bundesgesundheitsminister Prof. Lauterbach am UKB

Bonn, 23. Oktober 2023 – Heute fand die 7-Jahres-Feier des Masterstudiengangs Global Health am Universitätsklinikum Bonn (UKB) statt. Als Ehrengast wurde der Gesundheitsminister der Bundesrepublik Deutschland (BRD), Prof. Karl Lauterbach am UKB empfangen. Anlässlich der Jubiläumsveranstaltung des Studiengangs, der vom Ärztlichen Direktor und Vorstandsvorsitzenden des UKB Prof. Wolfgang Holzgreve zusammen mit dem damaligen Rektor der in Bonn ansässigen United Nations University Prof. Jakob Rhyner 2016 und Prof. Exner, dem damaligen Direktor des Instituts für Hygiene und Öffentliche Gesundheit initiiert wurde und inzwischen vom Prof. Walter Bruchhausen geleitet wird, sprachen renommierte Expertinnen und Experten, u.a. Prof. Hendrik Streeck, Direktor des Instituts für Virologie des UKB, sowie ausländische Referierende über Lehren aus der „Corona-Zeit“ und bilaterale internationale Zusammenarbeit in der Gesundheitsvorsorgeplanung.

„In den fast 3 Jahren der Pandemie ist in Deutschland vieles gut durch Interaktion zwischen Wissenschaft und Politik gelaufen, aber wir können auch einiges aus einer kritischen Rückschau lernen, insbesondere durch Einbezug internationaler Erfahrungen wie auf unserer Tagung  mit Prof. Lauterbach und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus verschiedenen Ländern,“ betont Prof. Wolfgang Holzgreve.

Epilepsie-Expertin will neuropädiatrische Abteilung ausbauen

Prof. Alexandra Klotz hat jetzt die Leitung der neuropädiatrischen Abteilung sowie des Sozialpädiatrischen Zentrums (SPZ) im Zentrum für Kinderheilkunde am Universitätsklinikum Bonn (UKB) inne. Die ausgewiesene Expertin für Anfallserkrankungen (Epilepsien) im Kindesalter will ihre Erfahrungen verstärkt am UKB einbringen und die Kinderepileptologie weiter ausbauen. Zudem plant sie für die Patient*innen der Neuropädiatrie und des SPZ eine eigene stationäre Versorgung mit Möglichkeit zur Akutversorgung zu etablieren.

Jahresnetzwerktagung des 3R Kompetenznetzwerk NRW

Nach einem erfolgreichen ersten Jahr des 3R-Kompetenznetzes lädt das 3R-Netzwerk zu ihrer Jahresnetzwerktagung in die Nähe von Aachen ein.

UEG Journal Best Paper Award 2023 geht an Dr. Robert Hüneburg

Dr. Robert Hüneburg, Oberarzt der Gastroenterologie an der Klinik für Innere Medizin des Universitätsklinikums Bonn (UKB), wurde für seine Studie mit dem Titel „Real-time use of artificial intelligence (CADEYE) in colorectal cancer surveillance of patients with Lynch syndrome-A randomized controlled pilot trial (CADLY)“ mit dem UEG Journal Best Paper Award 2023 ausgezeichnet. Forschende am Nationalen Zentrum für erbliche Tumorerkrankungen (NZET) der Medizinischen Klinik und Poliklinik I des UKB um Dr. Hüneburg fanden dabei heraus, dass Künstliche Intelligenz (KI) die Effektivität einer Darmspiegelung bei einem Lynchsyndrom verbessern kann. Die Studienergebnisse wurden in der Fachzeitschrift „United European Gastroenterology Journal“ publiziert.

Millionenförderung für Entwicklung von Grippemitteln

Wie lässt sich die Vermehrung von Grippeviren stoppen? Für einen neuen Ansatz in der Therapie von Influenza Infektionen erhält Prof. Hiroki Kato vom Institut für Kardiovaskuläre Immunologie am Universitätsklinikum Bonn (UKB) und Mitglied des Exzellenzclusters ImmunoSensation2 der Universität Bonn eine Förderung der Open Philanthropy in Höhe von 2,2 Millionen US-Dollar. Zusammen mit seinem Team fand er einen Wirkstoff, der die körpereigene Methyltransferase MTr1 hemmt und so die Vermehrung von Influenzaviren verhindert. Das geförderte Projekt zielt jetzt darauf ab, weitere MTr1-Inhibitoren mit grippehemmender Wirkung zu identifizieren, die in naher Zukunft für die Durchführung klinischer Studien in Frage kommen.

Wird geladen