Universität Bonn

Medizinische Fakultät

Vom Förderantrag zum erfolgreichen Projekt
Mittelverwaltung, Abschlussbericht & Erfolgsauswertung

Projektdurchführung

Alles Wissenswerte zu Richtlinien und Anforderungen zur erfolgreichen Projektdurchführung im BONFOR-Programm.

Mittelverwaltung & Verwendungsrichtlinien

Das BONFOR-Programm der Medizinischen Fakultät der Universität Bonn wird aus Mitteln des Landeszuführungsbetrags finanziert. Für BONFOR-geförderte Forschungsprojekte wird in der Klinikumverwaltung ein separates Drittmittelkonto eingerichtet (O-Konto).

Kontenverwaltung

Nur bei konsequenter Benennung des BONFOR-Kontos auf allen Beschaffungs- und Einstellungsanträgen können fehlerhafte Zuordnungen zum Bereich Drittmittel oder zu den regulären Budgetmitteln sicher ausgeschlossen werden.

Die Verwaltung des Fördermittelkontos erfolgt im GB2 der UKB-Verwaltung durch Frau Carmen Darmstädter und Frau Ina Ramadani (Abteilung 2.1).

Für Beschaffungen sind die UKB-internen Einkaufsrichtlinien einzuhalten. Der Einkauf aller benötigten Materialien, Dienstleistungen, Arzneimittel, Apothekenprodukte und Investitionsgüter erfolgt zentral durch den Geschäftsbereich (GB) 4 durch die Abteilungen Apotheke und zentraler Einkauf. Beschaffungsanträge sind an die zuständige Abteilung innerhalb des Geschäftsbereiches 4 zu richten. Einkäufe außerhalb der Beschaffungsrichtlinien sind grundsätzlich ausgeschlossen.

Einstellungsanträge sind direkt an das im Geschäftsbereich 1 für die jeweilige UKB-Institution zuständige Personalserviceteam zu adressieren. Bei Einstellungen sind die Mitbestimmungsrecht des Personalrats nach dem Landespersonalvertretungsgesetz (LPVG) zu berücksichtigen.

Die zugesagten Mittel sind grundsätzlich in dem Zeitraum in Anspruch zu nehmen, für den sie bewilligt wurden.

Verwendungsrichtlinien

Die Richtlinien für die Verwendung von BONFOR-Fördermitteln sind Bestandteil des Fördermittelantrags. Sie gelten, soweit in der Fördermittelbewilligung nicht ausdrücklich etwas anderes festgestellt ist. Mit Antragstellung wird ihre Verbindlichkeit durch die BONFOR-geförderten Wissenschaftler*innen und die Direktion der UKB-Institution, in der das Forschungsprojekt angesiedelt ist, anerkannt.

Abschlussbericht & Erfolgsauswertung

Zum Nachweis von Nachhaltigkeit und Erfolg des Programms ist BONFOR ist an den Ergebnissen der geförderten Projekte und deren weiterer Verwertung interessiert. Neben der Projektpräsentation beim BONFOR-Symposium erwartet die Kommission daher einen Abschlussbericht für die Instrumente 1 bis 6. Außerdem bittet sie bei Publikationen und Anschlussfinanzierungen externer Mittelgeber, die aus der BONFOR-Förderung hervorgegangen sind, um Information.

Für jede dieser drei Mitteilungen ist im BONFOR eAntragsystem ein separater Eingabebereich eingerichtet. Da die Erfolgsauswertung direkt über das eSystem durchgeführt wird, können ausschließlich online übermittelte Daten berücksichtigt werden. Falls Sie noch keinen eAntrag-Zugang besitzen, können Sie diesen per Mail beim BONFOR-Sekretariat anfordern.

Abschlussbericht

Alle in den Instrumenten 1 bis 4, sowie 6 und 8 BONFOR-Geförderten werden gebeten, spätestens zum Termin der Förderkontoschließung ihre Berichtsdaten im BONFOR eAntragsystem direkt online in die dort vorbereiteten Formularfelder einzutragen.

Publikationen

Die Kommission bittet BONFOR-Geförderte der o.g. Förderlinien zudem darum, ihre im Zusammenhang mit ihrer BONFOR-Förderung erzielten Publikationen im BONFOR eAntragsystem einzutragen und Statusänderungen dort - auch über das BONFOR-Förderende hinaus - zu dokumentieren (publication: in preparation/ submitted/ accepted/ published).
Bei Veröffentlichung von Arbeiten, die durch das BONFOR-Programm unterstützt wurden, ist auf diese Förderung hinzuweisen.

Monetäre Erfolgsauswertung

Die BONFOR-Förderlinien dienen der Unterstützung von Nachwuchswissenschaftler*innen in den verschiedenen Phasen ihrer Laufbahn und als Anschub zur Akquise öffentlicher Mittel wie z.B. der DFG, BMBF oder EU (d.h. über peer Rerview-Verfahren begutachtete Drittmittel). Zur Ermittlung der Erfolgsquote sind neben projektbezogen erzielten Publikationen daher erlangte Drittmitteleinwerbungen für Forschungsvorhaben, die auf BONFOR-Projekten aufbauen, von Bedeutung.

Die Kommission bittet BONFOR-Geförderte ausdrücklich darum, ihre im Anschluss an die BONFOR-Projektfinanzierung eingeworbenen externen Drittmittelförderungen im BONFOR eAntragsystem zu dokumentieren und den entsprechenden Antragstatus dort - auch über das BONFOR-Förderende hinaus - regelmäßig zu aktualisieren (external follow-up grant: in preparation/ submitted/ obtained/ not obtained).

Beratung

Avatar Racz

PD Dr. Ildiko Racz

Koordination Interne Förderungen

Venusberg-Campus 1

53127 Bonn

+49 151 18853678

Wird geladen